Tecklenburg setzt „J.C.“ wieder auf den Spielplan

Mit Hochkarätiger Besetzung/Kristian Vetter ist „Judas“

Mit mehr als 35 000 Zuschauern geriet die aufwändige Open-Air-Inszenierung von ”Jesus Christ” im vergangenen Jahr zur erfolgreichsten Produktion in der Geschichte der Tecklenburger. Und weil die (unsterbliche) Rock-Oper von Sir Andrew Lloyd Webber über die letzten sieben Tage von Jesu beim Publikum derart einschlug, gibt es jetzt einen Nachschlag. Insgesamt dreizehn Aufführungen sind vorgesehen, wobei die Premiere auf Freitag, den 2. Juli terminiert worden ist.

Auch in diesem Jahr können die Veranstalter mit einer hochkarätigen Besetzung dafür aufwarten. Die Titelrolle hat wie in 2001 wiederum Sascha Th. G. Krebs übernommen. Und die Frau an seiner Seite, Maria-Magdalena, ist keine Geringere als Leah Delos Santos. Das dänische Multi-Talent Kristian Vetter, zuletzt als ”Scrooge” im ”Geist der Weihnacht ” in Oberhausen sowie als ”Jean Valjean” bei ”Les Miz” in Detmold zu bewundern, spielt den Verräter-Jünger ”Judas”. Die Besetzung dieses Parts hatte den Machern besonderes Kopfzerbrechen bereitet, nachdem Alex Melcher die Latte im vergangenen Jahr ziemlich hoch gehängt hatte. Doch mit dem stimmgewaltigen Rock-Tenor aus Skandinavien dürfte sie einen adäquaten Ersatz an Land gezogen haben.

Vetters Landsmann Claus Dam kennen viele als Herzog Max aus der Essener ”Elisabeth”-Produktion. Er steht als Pilatus im Scheinwerferlicht. Diese Rolle hatte im vergangenen Jahr Ethan Freeman mit kaum zu übertreffender Überzeugungskraft ausgekleidet. Regie führt wiederum der Österreicher Dean Welterlen, während Anette Fischer für die Choreografie verantwortlichzeichnet. Die Übersetzung der Original-Texte ins Deutsche stammt von Anja Hauptmann.

Im Gegensatz zu den Bad Hersfelder Festspielen, wo ”J.C.” in diesem Jahr ebenfalls auf dem Programm steht und die mit solch großen Namen wie ”Mozart” Yngve Gasoy-Romdal und ”Velma Kelly” Anna Montanaro locken, gibt es für Tecklenburg noch Eintrittskarten. Es empfiehlt sich jedoch eine rechtzeitige Reservierung bzw. Buchung. Die Tickets kosten je nach Platzkategorie zwischen 16 und 20 Euro und können unter (05482) 220 oder 227 geordert werden. Weitere Vorstellungen nach der Premiere sind am 3., 8., 9., 15., 16., 18., 23., 24., 25. 29., 30. und 31. August.

Für ”My Fair Lady” gelten die gleichen Preise. Davon gibt es insgesamt 17 Aufführungen. Die Besetzung: Jana Werner (Eliza), Dean Welterlen (Higgins), Kristian Lucas (Freddy), Walter Hoffmann (Doolittle), Friedhilde Filser (Pearce), Michael Schüler und Michael Bergmann (Harry & Jamie).

Traditionell beginnt der Tecklenburger Theatersommer mit einem Paukenschlag, oder, wenn man so will, einem Appetit-Anreger. Der wird am Pfingstmontag (20. Mai) ab 18 Uhr serviert. Motto: Nicht kleckern, klotzen! Parole ”Music alive”. Hinter diesem Begriff versteckt sich eine opulente Musical-Gala mit sechs Top-Stars der Szene. Aus Stuttgart kommt Graf von Krolock persönlich, Mr. Kevin Tarte. Ethan Freeman ist ebenso mit im klangvollen Boot wie Carolin Fortenbacher P. und Kristian Vetter. Jana Werner und Leah Delos Santos komplettieren die nahmhafte Riege.

Die Künstler präsentieren Highlights aus 40 Jahren Musikgeschichte, wobei sie neben Musical-ischem auch Anleihen bei Klassik, Rock und Pop machen. J. HEIMANN
Quelle: Jürgen Heimann

[yasr_visitor_votes size=”small”]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!