„Mendy“ sorgt in Bochum für ein wieherndes Vergnügen

Helge Schneiders schräges „Wusical“ im Fernsehen

Eine ziemlich abgedrehte Angelegenheit also. Im Mittelpunkt steht die Titelfigur, eben ”Mendy”, die, gespielt von Julie Bräuning, immer fünfzehn bleibt und nur Hoppereiter (aber ohne Sattel) im Kopp’ hat. Ihr Hengst wird, weil aus einfachsten Verhältnissen stammend, von den anderen Rössern nicht akzeptiert. Seine Eltern waren nämlich Brauereipferde. Weitere handelnde Personen sind u.a. auch ein Porscheverkäufer, die Kuh Zensi und ein schwarzer Vogel. Tote gibt es auch, ziemlich viele sogar. Eigentlich bleiben zum Schluss nur noch zwei übrig: Mendy und ihr Espresso, nee, pardon, Mocca.

Von Herr Schneider stammt, Ehrensache, natürlich auch die Musik, die in Bochum von einer Drei-Mann-Combo meisterlich umgesetzt wird. In Kooperation mit Andrea Schumacher zeichnete ”der Erfinder und Vollender der neuen deutschen Albernheit” auch für das Buch verantwortlich. Weitere Vorstellungen sind am 18. und 26. November sowie am 9., 11. und 31. Dezember. Am 20. Dezember wird der TV-Sender 3Sat die Show ausstrahlen. Ein Fernsehteam hat in dieser Woche mit den Dreharbeiten begonnen. JÜRGEN HEIMANN
Quelle: Jürgen Heimann

[yasr_visitor_votes size=”small”]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!