Ein Vampir wird zum Musicalproduzent, eine Salsa-Queen zur Stepp-Göttin

“Come and meet those dancing feet ….” auf der “42nd Street” : Der Broadway liegt am Neckar

Mit dem Stück präsentiert die Stage Holding nach “Les Misérables” und “Aida” die dritte große Premiere für dieses Jahr. Und der Einstand der Blutsauger, die ja in Hamburg ihren zweiten Frühling erleben, steht ja am 7. Dezember auch noch aus. Ob die Inszenierung in der Neckar-Stadt halten kann, was die PR-Leute der niederländischen Theatre Company versprechen, bleibt abzuwarten. Umdenken und -hören müssen die Besucher auf jeden Fall. Nach dem rocklastigen Symphonic-Bombast eines Jim Steinman tönt es hier jetzt ein klein wenig weichgespülter aus dem Orchestergraben – eben typisch Broadway-like. Ob die auf den Geschmack des US-Publikums zugeschnittene Partitur auch den doch etwas anders ausgerichteten Hörgewohnheiten des europäischen und insbesondere deutschen Publikums gerecht wird?

In ihrem Ursprungsland jedenfalls geriet die Show zum Abräumer. An der berühmtesten Theatermeile der Welt in New York wurde “42nd Street” in den 80er Jahren mit 3 486 Vorstellungen zu einem der wenigen großen, amerikanischer Feder entstammenden Bühnen-Erfolge der Dekade. Nicht von ungefähr gab es denn auch bereits in der Saison 2000/2001 ein viel beachtetes Revival. Dem Werk zu Grunde liegt das gleichnamige Film-Musical aus dem Jahre 1933. Entsprechend altmodisch, dies aber auf eine wunderbare Art, wirkt auch die Musik von Harry Warren. Es sind nichts destotrotz großartige, zeitlose Melodien, die mit weiteren Ohrwürmern aus anderen Film-Musicals des Komponisten angereichert wurden. “Sunnyside to every situation”, “We’re in the money”, “Young and healthy” , “Lullaby of Broadway” , die Showbusiness-Hymne par excellence, oder der packende Titelsong sind exemplarisch dafür.

Ein Musical über den amerikanischen Traum

“42nd Street” ist der zum Musical gewordene amerikanische Traum schlechthin, eine, wenn auch klischeebefrachtete Aschenputtel-Story von einem talentierten, bildhübschen, aber etwas schusseligen und der Provinz entstammenden Tanzgirl aus der zweiten Reihe, das zum gefeierten Star der Show wird. Der Broadway-Produzent Julian Marsh fürchtet um seine neue Inszenierung namens “Pretty Lady” , als die Tänzerin Peggy Sawyer bei den Proben mit dem alternden Star Dorothy Brock kollidiert. Die Diva fällt ob einer schwerwiegenden Knöchelverletzung aus. Peggy erhält die rote Karte, aber auf Intervention des Ensembles eine weitere Chance – diesmal als Hauptdarstellerin. Das schüchterne Mädel entpuppt sich als Rakete.

Pro Show stehen 48 Künstler auf der Bühne

“42nd Street” ist in Punkto Ausstattung, Größe und Besetzung die aufwändigste Produktion Joop van den Endes. Sie soll “in vielen Bereichen neue Maßstäbe setzen”. Angekündigt wird das Projekt als “größtes Musical Deutschlands”. Zum personellen Fundus gehören 65 Künstler; 48 davon werden pro Show auf der Bühne stehen: zwölf Solisten, zwölf Tänzer und 24 Tänzerinnen. Das Orchester besteht aus 22 Musikern, von denen die meisten noch aus Krolock-Zeiten übrig geblieben sind. Regie führt in Stuttgart Eddy Habbema, der bereits für “Elisabeth” in Essen und “Titanic” in Hamburg verantwortlich zeichnete. Die deutsche Übersetzung stammt von Ruth Deny (Dialoge) und Wolfgang Adenberg (Liedtexte).

65 Künstler aus 15 Nationen und zwei Ex-Vampire

Dem Ensemble gehören Künstler aus 15 verschiedenen Nationen an. In der Rolle des Julian Marsh werden gleich zwei ehemalige Vampir-Häuptlinge zu sehen sein: Krolock i.R. Kevin Tarte und alternierend Martin Berger. Die Österreicherin Karin Seyfried, die zuletzt bei “Miami Nights” in Düsseldorf als Salsa-Queen Hof hielt, stellt sich als “Peggy Sawyer” neuen Herausforderungen. Isabel Dörfler verbiegt sich als “Dorothy Brock” den Huf, Ex-Titanic-Funker Jens Janke hat als Peggys Tanzpartner “Billy Lawlor” im Apollo-Theater ebenfalls so etwas wie Heimvorteil. Er schusselte sich hier vor seinem Hamburg-Engagement als Vampirjagd-Professor Ambronsius durch Transsylvanien.

Randy Skinner, der bereits die Revival-Produktion am Broadway choreografiert hatte, reiste mit Assistenten eigens aus den USA nach Stuttgart, um seinen Schützlingen das große Stepp-Einmaleins beizubiegen. Parallel zu den Proben sind Handwerker und Bautrupps dabei, den Musical-Palast umfassend umzubauen, damit er pünktlich zur Premiere im neuen Glanz erstrahlt. Unter anderem werden Foyer und Vorderhaus komplett umgestaltet. Ein klassisch-elegantes Theater-Ambiente soll das mystische Flair vampirischer Säulen und Spinnweben ersetzen. JÜRGEN HEIMANN
Quelle: Jürgen Heimann

[yasr_visitor_votes size=”small”]

  • 65 Künstler aus 15 Nationen steppen über die 42. Strasse. Pro Show stehen 48 Darsteller auf der Bühne. Sie proben derzeit bis zum Abwinken.
    65 Künstler aus 15 Nationen steppen über die 42. Strasse. Pro Show stehen 48 Darsteller auf der Bühne. Sie proben derzeit bis zum Abwinken.
    © Stage Holding
  • 42nd Street Logo
    42nd Street Logo
    © Stage Holding

  • "42nd Street" lebt vor allem durch seine atemberaubende Choreografie mit ihren rasanten Massentanz-Szenen und den prächtigen Kostümen im Stil der 30er Jahre. Dieses Foto stammt aus der New Yorker Broadway-Produktion.
    © Stage Holding
  • Aufmarsch auf der großen Show-Treppe. Die imposante, zehn Meter breite Konstruktion symbolisiert den Broadway mit seinen großen, funkelnden Leuchtschriften.
    Aufmarsch auf der großen Show-Treppe. Die imposante, zehn Meter breite Konstruktion symbolisiert den Broadway mit seinen großen, funkelnden Leuchtschriften.
    © Stage Holding
  • Hände hoch! Im
    Hände hoch! Im "Trainingslager" in Stuttgart laufen die Proben auf Hochtouren.
    © Stage Holding
  • Axel Weidemann, Karin Seyfried, Kevin Tarte, Isabel Dörfler und Jens Janke (v.l.n.r.) haben trotz Proben-Stress' jede Menge Spaß auf der Baustelle der 42. Strasse.
    Axel Weidemann, Karin Seyfried, Kevin Tarte, Isabel Dörfler und Jens Janke (v.l.n.r.) haben trotz Proben-Stress' jede Menge Spaß auf der Baustelle der 42. Strasse.
    © Stage Holding

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!