Der „Starlight Express“ fuhr 102.318,88 Euro für notleidende Kinder im Irak ein

Scheckübergabe an UNICEF-Botschafter Ralf Bauer

Exakt 102.318,88 EUR für den guten Zweck hatte der Rollschuh-Express anlässlich des15. Geburtstages der Inszenierung eingefahren. Der stolze, aber auch ”krumme” Betrag beweist, dass hier nichts geschönt oder gedreht worden ist. Zustande kam er durch eine Vielzahl an Aktionen. Dazu zählte u.a. auch eine große, von den Künstlern initiierte Benefiz-Gala im August 2003. Der Erlös aus den Ticketverkäufen floss ohne Anzüge in die Spendenkasse. Aber auch nach den ”normalen” Vorstellungen waren die Akteure mit dem Hut bzw. der Büchse herumgegangen und hatten das Publikum im Foyer des Theaters um Unterstützung für die Sache gebeten. Weitere Einnahmen konnten durch Versteigerungen oder Sonderverkäufe von Fan-Artikeln erzielt werden. Das Engagement sollte sich in klingender Münze bzw. raschelnden Scheinen auszahlen.

Nach dem mit Spannung erwarteten Kassensturz konnte Theaterleiter Meinolf Müller die unerwartet hohen Summe in dem symbolischen, überdimensionierten Scheck einsetzen und selbigen in die richtigen Hände legen. Entgegen nahm ihn der Fernsehschauspieler und Frauenschwarm Ralf Bauer (”Gegen den Wind”, ”Drehkreuz Airport”), der seit 1997 als offizieller UNICEF-Botschafter agiert und ”nebenbei” auch privat eine Rumänienhilfe betreibt. Die offizielle Übergabe erfolgte zu Beginn der jüngsten Mittwoch-Show auf der Bühne. Dass die Vorstellung ob dieser Sondereinlage etwas später begann, nahm das Publikum im vollbesetzten Saal gerne in Kauf.

JÜRGEN HEIMANN
Quelle: Jürgen Heimann

[yasr_visitor_votes size=”small”]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!