Wahre Phantasie – Rezension “Die Mondnacht” – CD

Joseph von Eichendorff (1788-1857)

Mondnacht

Es war, als hätt der Himmel

Die Erde still geküßt,

Daß sie im Blütenschimmer

Von ihm nun träumen müßt.

Die Luft ging durch die Felder,

Die Ähren wogten sacht,

Es rauschten leis die Wälder,

So sternklar war die Nacht.

Und meine Seele spannte

Weit ihre Flügel aus,

Flog durch die stillen Lande,

Als flöge sie nach Haus.

Diese Worte kann man auch verwenden, um das Musical ”Die Mondnacht” zu beschreiben. Verträumte Musik, gepaart mit Gesang, der unter die Haut geht, dazu noch ein Orchester, das es schafft, daß man zu träumen beginnt, was will man mehr?

Schon allein der Titel macht neugierig auf das Musical, und die CD erst recht. Nachdem man diese CD gehört hat, fragt man sich zu Recht, wie wohl das Musical sein wird und man wird es vor Neugier nicht mehr aushalten, bis man die Tickets in der Hand hält, um die interessante Geschichte dieses Musicals live zu erleben.

Mondnacht, das ist die Geschichte von drei jungen Menschen, die versuchen, durch Ihre Musik den Krieg ein für alle Mal von der Welt zu verbannen. Sie finden viele Verbündete, unter ihnen auch der Mond selbst, doch leider bekommt die Staatsmacht alles mit und versucht, das Konzert der drei zu verhindern. Dabei wird ihr mächtiger Verbündeter – der Mond – zerstört. Doch die Menschen des guten Willens richten ein mächtiges Gebet gen Himmel…

…und so ist es die Phantasie, die beflügelt und die Spannung die garantiert wird, bis sich das Geheimnis letztendlich lüftet.

[yasr_overall_rating]
Quelle: Christine Daaé

[yasr_visitor_votes size=”small”]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!