“La Belle” schickt die Kaiserin von Österreich auf Tournee

“Elisabeth” ist unsterblich !

Die Auditions finden bereits Anfang Dezember an der Spree statt. Näheres ist dazu unter http://www.labellemusical.de/auditions.html zu finden. Probenbeginn wird dann im März 2008 sein. Insofern könnte die Produktion schon im Sommer auf Tour gehen. Erster Gastspielort soll im April 2008 das “Theater des Westens” in Berlin selbst sein. Wie bei der Welturaufführung des Stücks im September 1982 in Wien soll Harry Kupfer dabei Regie führen. Die Choreografie obliegt Dennis Callahan.

Mit weltweit 8 Millionen Besuchern ist ”Elisabeth” mit Abstand der größte musical-ische Kassenschlager aus Deutschland, und ein Export-Hit ersten Ranges obendrein. Eigenständige Inszenierungen von ”Lisbeth” gab es unter anderem in Schweden, Ungarn, den Niederlanden, in Finnland, der Schweiz und in Japan. Wobei sich die Inszenierung im Reich der aufgehenden Sonnte von allen anderen auch darin unterschied, dass sämtliche Rollen von Frauen gespielt wurden. Für viele heutige Top-Stars des europäischen Musical-Szene war Elisabeth das Sprungbrett für ihre Karriere. Pia Douwes und Uwe Kröger beispielsweise hatten sich weiland in Wien für die Champions League des Genres empfohlen und schlüpften später auch in Essen noch einmal in die Rollen der Kaiserin bzw. die des Todes. Aber auch so prominente Kollegen wie Ethan Freeman, Maya Hakvoort oder Andy Bieber begründeten damals in der Prater-Stadt ihren Aufstieg. In Folge tummelte sich an den verschiedenen Standorten des Habsburger Hofs in Essen, Stuttgart und wieder Wien alles, was in der Welt des Musiktheaters Rang und Namen hat: Die Liste reicht von Thomas Borchert über Olegg Vynnyk über Carsten Lepper und Jesper Tyden bis hin zu Karin Seyfried, Maike Boerdam, Aris Saas, Serkan Kaya und Alex Melcher.

Und die Luft ist offenbar noch (lange) nicht raus. Markterhebungen haben ergeben, dass es in europäischen Landen für ”Elisabeth” immer noch genügend Besucherpotenzial gibt. Wenn’s vielleicht auch nicht für ein Long-Run an einem Standort reichen sollte, eine Tourneevariante mit kürzeren Spielzeiten an den einzelnen Stationen dürfte sich allemal (noch) rechnen.

Hinter der in Berlin ansässigen La Belle-Musicalproduktions GmbH stehen als treibende Kräfte und Hauptverantwortliche Andrea Friedrichs, Martin Doepke und Dr. Bert Eichhorn. Allesamt Namen, die in der Branche einen guten Klang haben. Ihr aktuellstes Projekt ist die Wiederaufnahme von Robin Hood, der vom 29. November bis 27. Januar im Berliner Schillertheater seinen Bogen spannt. Yngve-Gasoy Romdal ist in der Titelrolle zu sehen, seine Lebensgefährtin Leah Delos Santos gibt die ”Lady Marian”. Als Sheriff von Nottingham ist Paul Kribbe mit von der Partie.
Quelle: Jürgen Heimann

[yasr_visitor_votes size=”small”]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!