Prominent besetzte „Jesus Christ“-Inszenierung in Kassel

Patrick Stanke als „Jesus“, Darius Merstein MacLeod als „Judas“

Inzwischen haben die Nordhessen auch weitere Informationen zur Besetzung bekannt gegeben. So haucht Darius Merstein-MacLeod als ”Judas” dem Messias den Verräterkuss auf die Wange. Als Maria-Magdalena steht Jaqueline Braun auf der Bühne, den König Herodes gibt Ulrich Wewelsiep. In den weiteren Rollen Lars Rühl als Pilatus, Sven-Olaf Denkinger als Petrus und Dieter Hönig als Kaiphas.

J.C. ist ein Frühwerk des inzwischen geadelten Komponisten Webber, das er im Alter von 23 Jahren auf’s (Noten-)Papier brachte. In Kassel zeichnen Giulia Glennon, Christopher Ward und Bendix Dethleffsen für die musikalische Umsetzung verantwortlich. Die Choreografie besorgt Cedric Lee Bradley.

In der abgelaufenen Spielsaison hatten die Verantwortlichen des Staatstheaters mit dem Cole Porter-Klassiker ”Anything Goes” aufgewartet und für die Hauptrolle der Reno Sweeney keine Geringere als Anna Montanaro gewinnen können, die ja inzwischen bei ”Mamma Mia” in Essen unter Vertrag steht. An ihrer Seite agierte Gaines Hall als ”Billy Crocker”. Die ehemalige Kunstturnerin hat in der drittgrößten Hessischen Stadt nachhaltigen Eindruck hinterlassen: ”Die sinnlichste Predigerin der Welt, die selbst die Jungfernfahrt der Titanic” bis zum Schluss in eine Vergnügungsreise verwandelt hätte”, schrieb der Rezensent der WLZ.
Quelle: Jürgen Heimann

[yasr_visitor_votes size=”small”]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!