„Lucy“ Maaike Schuurmans mit dem Hersfeld-Preis ausgezeichnet

„Vokal souverän und darstellerisch markant“

Nicht von ungefähr hat ihr die Festspiel-Jury deshalb auch einen der drei begehrten ”Hersfeld-Preise” zuerkannt, die jährlich im Rahmen der Aufführungsreihe für herausragende künstlerische Leistungen vergeben werden. Neben dem dunkelhaarigen Meisje mit der bärenstarken Stimme wurden dabei noch Anna Franziska Sma, die ”Johanna” aus der ”Jungfrau von Orleans”, sowie Louise Nowitzki für ihre Rolle als ”Mercutio” in ”Romeo und Julia” bedacht.

”Vokal souverän und darstellerisch markant” schrieben die Juroren Maaike Schuurmans ins ”Zwischenzeugnis”. Sie stelle die Figur der ”Lucy” lebensnah und facettenreich dar und mische glaubwürdige Verruchtheit, (Be-)Sinnlichkeit und Zartheit. Und tatsächlich hat die Künstlerin Publikum und Kritiker gleichermaßen durch ihr intensives, dichtes und emotionsgeladenes Spiel sowie ihre modulationsreiche, klare Stimme fasziniert.

Gut, ”Miss Harris” ist auch eine dankbare Rolle, allerdings auch eine ungemein anspruchsvolle. Der Part zählt auch ob der vielen, in extreme Höhen reichenden Balladen zu den schwersten Gesangspassagen für eine Frau überhaupt in diesem Metier. Da hat sich schon gar manche Kollegin in fahrlässiger Selbstüberschätzung mächtig dran verhoben. Und auch die sympathische Holländerin empfand das als enorme Herausforderung, der sie sich stellte und die sie souverän meisterte. Die Goldkehle aus Sneek hatte übrigens zuvor noch nie ”open air” gespielt. Insofern bedeutete Hersfeld für sie eine doppelte Feuertaufe.

Ihren Durchbruch hier zu Lande hatte die diplomierte Kleinkunst- und Musicaldarstellerin seinerzeit als ”Erzählerin” bei ”Joseph” in Essen erzielen können. Seitdem war sie in vielen großen deutschsprachigen Produktionen zu erleben. So als ”Magda” im ”Tanz der Vampire” in Stuttgart, als ”Baronin von Waldstätten” bei ”Mozart!” in Hamburg, als ”Grizabella” in der Tourproduktion von ”Cats” und zuletzt als ”Anita” in der ”West Side Story” in Altenburg. Daheim feiert Maaike Schuurmans auch als Solistin Erfolge. Mit ihrer ersten eigenen Solo-Show ”Anyone who had a heart”, die 2006 Premiere hatte, tourte sie durch ganz Holland. Vielleicht bekommt man diesen Live-Genuss mit Musik von Burt Bacharach ja auch einmal bei uns zu sehen.
Quelle: Jürgen Heimann

[yasr_visitor_votes size=”small”]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!