Clingenburg-Festspiele diesmal mit “Cyrano de Bergerac”

Lange Nase hemmt beim Flirten

Lediglich viermal kamen die Freunde des Musik-Theaters bisher in der Festspielgeschichte auf ihre Kosten. Aber wie es aussieht, wird der neue Intendant da für mehr Bewegung sorgen. Der Berliner Schauspieler und Regisseur Marcel Krohn hat hier inzwischen das Zepter übernommen und wird in Personalunion auch für die Regie von “Cyrano” verantwortlich zeichnen. Noch nach der letztjährigen Erfolgssaison hatte der Festspielverein beschlossen, 2009 nicht erneut ein Musical auf den Spielplan zu setzten. Vor dem Hintergrund einer hundertprozentigen Auslastung, die “Evita” den Veranstaltern beschert hatte, war das eine nachgerade hirnrissige Entscheidung, die jedoch inzwischen glücklicherweise Schnee von gestern ist.

Das neue-alte Musical basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück von Edmond Rostand. Der Stoff war 1990 mit Gérard Depardieu in der Titelrolle auch verfilmt worden. Um Verwechslungen vorzubeugen. Die Clingenburg-Version von “Cyrano de Bergerac” hat nichts mit dem doch recht Opern lastigen und vor 15 Jahren uraufgeführten Werk von Jan van Dijk zu tun. Eigens für die Clingenburg-Festspiele hat Musicalautor Wolfgang Adenberg eine Neufassung geschrieben. Die Musik stammt aus der Feder von Marc Schubring.

“Die Geschichte ist kraftvoll und zart, voller Leidenschaft und Poesie”, heißt es in der Vorankündigung. Cyrano ist ein Draufgänger, aber auch ein poetisch veranlagtes, von Komplexen nicht ganz freies Sensibelchen. Diese rühren von einer gewaltigen Erhebung im Zentrum seines Gesichts her. Anders formuliert: Die Dimension der Nase entspricht nicht unbedingt dem gängigen Schönheitsideal. Und so hat der Bursche längst alle Hoffnungen, jemals bei der angebeteten Roxanne landen zu können, begraben. Cyrano leiht seine Fabulierkünste Nebenbuhler Christian und läuft als dessen Ghostwriter zu Höchst-Form auf. In Christians Namen feuert er lyrische Amor-Pfeile in Richtung Herzensdame ab. Roxanne kann diesem poetisch-literarischen Trommelfeuer nicht lange Stand halten und schenkt Christian ihr Herz. Der Glückliche wird jedoch an die Front gerufen.

Premiere hat das Stück am 2. Juli gefeiert und wird bis einschließlich 1.August 15 mal aufgeführt. Tickets können unter der Rufnummer (09372) 3040 oder 921259 geordert werden. Weitere Infos im Internet unter www.klingenburg-main.de/festspiele. Die Karten kosten zwischen 27 und 42 Euronen. Den Titelpart des Cyrano übernimmt Michael Rast, als Roxanne ist Inés Zahmoul zu sehen. Den Christian gibt Alessandro Macri. Die musikalische Leitung liegt wie im vergangenen Jahr in den bewährten Händen von Florian Caspar Seibel.
Quelle: Jürgen Heimann

[yasr_visitor_votes size=”small”]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!