Ein köstliches Cabaret der Gefühle

Rezension zu Cabaret – 04.07.2009 – Bad Vilbel

In der Bad Vilbeler Bearbeitung von Egon Baumgartner durfte man folgende Darsteller bewundern:

Matthias Pagani – ein begeisternder Conférencer

Britta Balzer – eine stürmisch(gefeiert)e Sally Bowles

Ben Zimmermann – ein wundervoll verwirrter Clifford Bradshaw

Marina Edelhagen – ein goldiges Fräulein Schneider

Michael Hiller – ein herziger Herr Schultz

Sissy Staudinger – ein köstliches Fräulein Kost mit einer ergreifenden Stimme

Thomas Schweins – ein überzeugender Ernst Ludwig

Sebastian Cors – Taxifahrer, Matrose, usw

Tim Ludwig – Max, Matrose usw

Natalya Bogdanis – Kit-Kat-Girl Olga

Nicole Gütling – Kit-Kat-Girl Yvette, Gorilla

Mareike Hüssling – Kit-Kat-Girl Mimi, Two ladies

Manja Kloss – Kit-Kat-Girl Isabella, Two ladies

Frenetisch wurden diese Darsteller und das Orchester nach einer gelungenen Show auf der Bühne gefeiert und erst nach einigen Malen von der Bühne gelassen. Selten sah man einem Ensemble die Freude am Schauspielern und Singen so sehr an, wie diesen Darstellern. Ihr Enthusiasmus schlug postwendend auf das Publikum um.

Für große Freude sorgten immer wieder die – leider zu kurzen – Auftritte von Fräulein Kost (Sissy Staudinger). Doch so lustig ihre Rolle auch war, verstummten doch alle, als sie ihren Soloauftritt hatte und sang. In dieser Frau steckt eine Stimme, die eindeutig zu groß für eine solch kleine Rolle ist.

Cabaret ist jedoch nicht nur ein heiteres Stück, sondern es regt auch zum Nachdenken an, nämlich darüber, wie sehr sich die politische Situation doch in unser aller Leben und Privatleben mischen kann.

Sally: Du meinst – die Politik? Was hat das denn mit uns zu tun?

Cliff: Natürlich, nichts hat irgendetwas mit uns zu tun. Aber, verstehst Du nicht? Wenn Du nicht dagegen bist, dann bist Du dafür – oder so gut wie.

Dieser Auszug könnte genausogut aus einer Unterhaltung unseres Nachbarn stammen, doch sind dies Originalzeilen aus dem Musical. Doch gibt es zwischen den ernsten Teilen in Cabaret auf sehr viel zu lachen, zum Beispiel über Fräulein Kost (Sissy Staudinger), die ja nur ihre Pflicht erfüllt… mit jedem Matrosen, oder auch Fräulein Schneider (Marina Edelhagen) und Herrn Schlutz (Michael Hiller), die so rührend und goldig zueinanderfinden. Oder auch Sally (Britta Balzer) und Cliff (Ben Zimmermann), die beide so herrlich chaotisch sein können, daß man am liebsten mitmachen möchte.

Man leidet und bangt mit den beiden älteren Herrschaften, genauso wie man mit Clifford leidet, als Sally ihm mitteilt, das gemeinsame Kind abgetrieben zu haben, doch dann lacht man wieder und genießt die gebotene Show, die eine perfekte Mischung aus Trauer und Lachen ist, und vergißt dabei einfach die Zeit. Nur die Kühle der Nacht, denn die Bühne ist OpenAir, erinnert daran, wie spät es wirklich schon ist. So etwas schafft nur… Cabaret, denn das Leben ist nunmal ein Cabaret.

[yasr_overall_rating]
Quelle: Christine Daaé

[yasr_visitor_votes size=”small”]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!