Quietschbunt

Good Morning Baltimore! Oder besser: Good Evening Cologne! Denn im Kölner Musicaldome hat sich eine Zeitreise ereignet. Wir befinden uns wieder im Jahre 1962, wo der Teenager Tracy Turnblad nur einen einzigen Traum hat: In der Corny Collins Show aufzutreten, doch da gibt es ein kleines Problem: Tracys Maße passen nicht in die Show, sie sprengen die Show ganz einfach.

So wie Tracy die Corny Collins Show sprengt und alles auf den Kopf stellt, so sprengt auch “Hairspray” alle Grenzen und läßt nicht nur die Darsteller auf der Bühne tanzen, sondern auch das Publikum. Dem Charme dieser Musik kann sich niemand entziehen. You can’t stop the beat!

Sieben Jahre lang regierte das Musical am Broadway, spielte 2842 Mal und rockt seit Oktober 2007 das Shaftesbury Theatre im Londoner Westend. Und nun hat es endlich Deutschland erobert, endlich stehen nun den deutschen Zuschauern die Haare (toupierterweise) zu Berge. Wie auch am Broadway verspricht diese Show ein Mega-Erfolg zu werden. Buchstäblich sprühen die Funken aus den Haarspraydosen und nebeln die Bühne des Musicaldomes ein. Auftritt Tracy Turnblad! Und das Publikum klatscht begeistert.

Doch es ist nicht allein Tracy (Maite Kelly), die das Publikum bezaubert, sondern auch ihre Mutter Edna (Uwe Ochsenknecht im Wechsel mit Tetje Mierendorf). Extra großer Applaus für diese beiden Damen… Unterstützt werden die beiden vom Vater Wilbur Turnblad (Leon Leeuwenberg). Doch neben der Familie Turnblad finden sich noch viele weitere, mehr oder minder skurile Persönlichkeiten auf der Bühne.

Link Larkin – Daniel Berini

Velma Von Tussle – Nicòle Berendsen

Corny Collins – Rob Fowler

Amber Von Tussle – Tineke Ogink

Penny Pingleton – Jana Stelley

Motormouth Maybelle – Deborah Woodson

Seaweed J Stupps – Tedros Teclebrhan

Inez – Denise Obedekah

Mr. Spritzer / Mr. Pinky – Eric Minsk

Prudy Pingleton – Sarah Schütz

Ihnen allen, und natürlich allen Walk-In-Covern, Understudies und Swings, und natürlich auch dem Orchester, unter der Leitung von Robert Paul verdankt das Publikum eine Riesenshow, die alles andere als langweilig ist. Um Wilbur Turnblad zu zitieren: “Du bist fett und alt, aber langweilig bist Du nicht!” Einige der Musiker verschoben sogar eigene Projekte, um bei “Hairspray” dabei zu sein.

Niemand kann erklären, was das Geheimnis von Tracy Turnblad ist und wie sie es schafft, immer ihre gute Laune zu behalten und andere an ihrer guten Laune teilhaben zu lassen, doch kann man eines sagen: Von diesem Mädchen kann man sich eine dicke Scheibe abschneiden. Fischstäbchen, die nicht aus ihrer Haut kommen, braucht die Welt nicht wirklich. Was die Welt wirklich in Bewegung hält, sind die Turnblads dieser Welt.

In diesem Sinne: YOU CAN’T STOP THE BEAT!

[yasr_overall_rating]
Quelle: Christine Daaé

[yasr_visitor_votes size=”small”]

1 Comment

  1. Pingback: You can’t stop the Beat! » Buehnennetzwerk.de

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!