Rezension „PanNai“ vom 11.12.13 in Nürnberg: Ein Märchen für Erwachsene

Mit dem Klang der Panflöte wird der Zuschauer in eine wunderliche Welt entführt, in der PanNai, ein Fantasywesen, herrscht. Jedoch herrscht in dieser Welt noch ein anderer Klang, der des Theremins, ein unheimlicher, fast außerirdischer Klang. Der Klang Syxeras, der Hexe.Dieser gelingt es, für kurze Zeit, alle zu betören, so daß sie sich gegen PanNai, den alten Ziegenbock, wie sie ihn höhnisch nennen, stellen. Jedoch wäre ein Märchen kein Märchen, wenn es nicht glücklich enden würde. Während die sanfte Panflöte (PanNai) mit der Blockflöte (Aurora) verbindet, verblaßt der Klang des Theremins (Syxera).

Eine wunderschöne Geschichte, die nicht nur zum Träumen, sondern auch zum Nachdenken anregt, wurde am 11.12.13 im Heilig-Geist-Saaal in Nürnberg geboten. Die Musik von Andreas Rüsing, die sich sehr von anderen Musicalmelodien unterscheidet, mag zu Beginn etwas ungewohnt erscheinen, doch schon bald erkennt man, wie schön und auch eingängig seine Melodien und Lieder sind. Wenn auch manche Passagen ein wenig zu lang erscheinen.

Glanzstück dieses Musicals ist ohne Zweifel der Hauptcharakter PanNai, dargestellt von Rüdiger Wolf, alias Jon Raphael. Als einer der führenden Panflötenspieler Deutschlands ist ihm die Rolle des auf Sprungstelzen laufenden, live Panflöte spielenden, singenden und schauspielernden Fantasywesens PanNai quasi auf den Leib geschrieben worden. Wobei der Veranstalter warnt, daß sensible Kinder bei einigen Passagen Angst bekommen könnten vor ihm. Zugegeben, er ist beeindruckend und gewaltig, und gleichzeitig wirkt er trotz seiner Größe hilflos, unsicher und beinahe klein.

Ihm zur Seite steht Aurora, ein Mensch, eine Außenseiterin. Bezaubernd dargestellt von Gitti Rüsing. Das Mauerblümchen Aurora gelangt in die die Zauberwelt und stellt sich gegen die böse Hexe Syxera (Sybille Mantau). Syxera hat eine unglaubliche Bühnenpräsenz und zieht die Blicke der Zuschauer auf sich. Ihr Instrument ist das unheimliche Theremin, während Aurora eine kleine Blockflöte spielt. Alle drei Instrumente, Theremien, Blockflöte und Panflöte, werden live auf der Bühne von den Darstellern gespielt.

Am 11.12.13 gab es einen Wechsel in der Besetzung. So wurde die Rolle der Lydra, der Herrscherin des Wassers von der Zweitbesetzung gespielt. Komponist Andreas Rüsing wies am Beginn des Stückes daraufhin. Doch hätte es dieses Hinweises nicht bedurft, da die junge Frau ihre Rolle hervorragend spielte. Zwar wirkte sie bei einigen Stücken nicht in der Gruppe mit, doch tat dies der Show keinen Abbruch.

Darsteller:

Erzähler: Thomas Bernardy

PanNai: Jon Raphael (alias Rüdiger Wolf)

Syxera: Sibylle Mantau

Aurora: Gitti Rüsing

Ea: Madina Frey

Kia: Sophia Bauer

Pira: Elisabeth Czermack

Lucille: Matthis Klinge

Tanzensemble: Anna-Louise Lochmüller, Jasmin Funk, Jule Löffler, Megan Lane

Band:

Keyboard 1: Andreas Rüsing

Keyboard 2: Werner Kandzora, Robert Stephan, Michael Hübner

Bass, Gitarre: Friedl Pohrer

Schlagzeug: Frank Wendeberg

Zusammen gelang es allen, die Zuschauer in die wundervolle Welt PanNais zu entführen und so mancher Zuschauer wollte gar nicht wieder so recht in die reale Welt zurückkehren. Manche Stücke berühren die Menschen auf eine besondere Weise und dieses Stück gehört dazu. Man sollte sich wirklich die Zeit nehmen, sich dieses Stück anzusehen, besonders jetzt, in dieser hektischen Zeit.

Weitere Termine:

Sonntag, 15.12.13, 19.30 Uhr

Mittwoch, 18.12.13, 19.30 Uhr

Freitag, 20.12.13, 19.30 Uhr

Sonntag, 22.12.13, 19.30 Uhr

Freitag, 27.12.13, 19.30 Uhr

Samstag, 28.12.13, 14.30 Uhr

Samstag, 28.12.13, 19.30 Uhr

Montag, 30.12.13, 14.30 Uhr

Alle Aufführungen finden im Heilig-Geist-Saal in Nürnberg statt.

Zum Abschluß sei noch gesagt, daß keiner der Darsteller ein professioneller Darsteller ist, es sind alles Leute, die mit ihrem Herzen an dem hängen, was dort auf der Bühne passiert. So mancher kleiner Fehler wird unter diesem Gesichtspunkt ganz anders bewertet und wertet das Stück sogar noch auf.

[yasr_overall_rating]
Quelle: Christine Daaé

[yasr_visitor_votes size=”small”]

  • Generalprobe von PanNai am 3.12.
    Generalprobe von PanNai am 3.12.
    © Anett Rothhardt
  • Generalprobe von PanNai am 3.12.
    Generalprobe von PanNai am 3.12.
    © Anett Rothhardt
  • Generalprobe von PanNai am 3.12.
    Generalprobe von PanNai am 3.12.
    © Anett Rothhardt
  • Generalprobe von PanNai am 3.12.
    Generalprobe von PanNai am 3.12.
    © Anett Rothhardt
  • Generalprobe von PanNai am 3.12.
    Generalprobe von PanNai am 3.12.
    © Anett Rothhardt
  • Generalprobe von PanNai am 3.12.
    Generalprobe von PanNai am 3.12.
    © Anett Rothhardt
  • Generalprobe von PanNai am 3.12.
    Generalprobe von PanNai am 3.12.
    © Anett Rothhardt
  • Generalprobe von PanNai am 3.12.
    Generalprobe von PanNai am 3.12.
    © Anett Rothhardt
  • Generalprobe von PanNai am 3.12.
    Generalprobe von PanNai am 3.12.
    © Anett Rothhardt
  • Generalprobe von PanNai am 3.12.
    Generalprobe von PanNai am 3.12.
    © Anett Rothhardt
  • Generalprobe von PanNai am 3.12.
    Generalprobe von PanNai am 3.12.
    © Anett Rothhardt
  • Das Ensemble von PanNai
    Das Ensemble von PanNai
    © Buehnennetzwerk.de
  • Das Ensemble von PanNai
    Das Ensemble von PanNai
    © Buehnennetzwerk.de

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!