Rezension „Tombstone“ 18.01.2014 in Coburg: Spiel mir das Lied vom Tod

Tombstone – eine 1879 vom Geologen Schieffelin gegründete Stadt im Süden Arizonas. Gegründet nachdem er ein Jahr zu vor dort auf eine Silberader gestoßen war. Und es dauerte nur wenige Jahrzehnte bis aus der kleinen Siedlung eine Wüstenstadt geboren wurde, in der 15 000 Menschen nach dem Edelmetall schürften. Und in genau dieser Westernstadt läßt Matthias Straub seinen Rockwestern spielen und verbeugt sich damit vor den Klassikern des Westerngenres. Er scheut sich nicht davor Anleihen von Blockbustern wie ”Zwölf Uhr mittags” oder ”Spiel mir das Lied vom Tod” zu nehmen.

Matthias Straub war es auch, der am 18.01.2014 spontan in die Rolle des Sheriffs einsprang, da der eigentliche Schaupieler erkrankt war, und man sah ihm die Freude am Spiel auch an. Er stand seinen Schauspielkollegen in nichts nach und erntete beim Schlußapplaus donnernden Beifall vom begeisterten Coburger Publikum.

Darsteller:

Will Kane: Sönke Schnitzer

Dude Lebowski: Matthias Straub

Stumpy: Thorsten Köhler

Sam Fowler: Nikolaus Scheibli

Amy Fowler: Philippine Pachl

Abel Burdette: Frederik Leberle

Cody: Mathias Renneisen

Jessica (Jesse): Sandrina Nitschke

Lilly Mendez: Eva Marianne Berger

Lucille: Alina Friedrich

Liberty: Jana Kristina Lobreyer

Lola: Marina Esslinger

Für jeden, der Western mag und Rockmusik liebt – oder umgekehrt, ist Tombstone wohl das Größte was es gibt auf der Welt. Schon allein das gewaltige Bühnenbild auf der restaurierten Coburger Bühne ist die Reise wert. Man fühlt sich wahrlich als wäre eine komplette Stadt auf der Bühne. Die Darsteller, denen man die Freude an ihren Rollen mit jeder Sekunde ansieht, überzeugen komplett und ziehen die Zuschauer in ihren Bann. Und die Band rundet das Ganze ab. Mit ihren Sombreros passen sie wunderbar in die texanische Kleinstadt Tombstone und rocken das gesamte Haus. Und wenn dann die Bässe dröhnen zu ”Knocking on heavens door”, dann tobt der gesamte Saal.

Band:

Gitarre: Rüdiger Eisenhauer

Trompete: Sebastian Strempel

Bass: Rainer Werb

Gitarre: Andreas Blüml

Schlagzeug: Tobias Schirmer / Ralf Probst

Keyboard: Roland Pfister / Bernd Meyer

Songs:

The Eagles: Hotel California

Radiohead: Creep

Rednex: Cotton-Eyed Joe

RamJam: Black Betty

Laura Veirs: Gotta jump down, spin around

Nancy Sinatra: Bang Bang

The Who: Behind blue eyes

Dick Burnett: Man of constant sorrow

Bob Dylan: I shall be released

Bob Dylan: Knocking on heavens door

AC/DC: Hells Bells / Highway to hell

Dean Martin: My rifle, my pony, and me

Ween: Buenas tardes amigos

Aerosmith: Walk this way

Burt Bacharach: Raindrops keep falling on my head

David Bowie: Life on Mars

Bob Dylan: You belong to me

The Who: Baba O’Riley

Natürlich wurden die Darsteller nicht ohne eine Zugabe entlassen. Diese bekam das Publikum auch in Form von ”Knocking on heavens door”. Begeistert wurde mitgeklatsch und mitgesungen. Immer wieder kamen die Darsteller auf die Bühne, um sich den verdienten Applaus abzuholen, bis das Saallicht alles wieder erhellte. Doch schon beim Verlassen des Saales schmiedeten einige Zuschauer den Plan, noch einmal in die Show zu gehen. Dafür sind hier die weiteren Termine:

Sa, 01.02.2014 – 19.30

Sa, 15.02.2014 – 19.30

Sa, 01.03.2014 – 19.30

So, 30.03.2014 – 19.30

Sa, 05.04.2014 – 19.30

So, 20.04.2014 – 19.30

Fr, 06.06.2014 – 19.30

Mo, 09.06.2014 – 19.30

Fr, 04.07.2014 – 19.30

Do, 10.07.2014 – 19.30

Jeder der kann, sollte sich wirklich die Zeit nehmen und sich nach Tombstone, Arizona entführen lassen. Die Show ist eine Hommage an die guten alten Western, gepaart mit Humor und, pardon, geiler Rockmusik. Man verläßt das Theater in gelöster und fröhlicher Stimmung. So etwas hat man lange nicht mehr gesehen.

Wenn man bedenkt, daß vor ungefähr zwei Monaten die gesamte Bühne des Landestheaters Coburg durch einen Wasserschaden unbespielbar war, muß man vor den Leistungen der Arbeiter, die die Bühne wieder repariert haben, wirklich den (Cowboy)-Hut ziehen. Respekt!

[yasr_overall_rating]
Quelle: Christine Daaé

[yasr_visitor_votes size=”small”]

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!