“Der geheime Garten” in Röttingen: Ein gut gehütetes Geheimnis

Die Frankenfestspiele in Röttingen sind dafür bekannt, immer wieder bekannte Größen in ihre Burg zu locken. So auch dieses Jahr. Niemand Geringerer als Ethan Freeman, Carin Filipcic, Ann Mandrella, Aris Sas, Kathleen Bauer und Dennis Kozeluh gaben sich dieses Jahr die Ehre, in Frances Hodgson Burnetts „Der geheime Garten“ in einer Musicalfassung.

Das Musical beinhaltet eine traurige Geschichte und somit sind auch die Melodien recht traurig gehalten. Eine Tatsache, die einem das Musical ans Herz wachsen lässt und einem die Möglichkeit gibt, seiner eigenen Traurigkeit zu frönen. Doch natürlich endet das Musical glücklich, nur nicht für den Bösewicht. Glücklich endete es auch für die Darsteller am 18.07.2015 – nämlich mit Standing Ovations. Verdienten Standing Ovations.

Die Burg Brattenstein bot, wie bei anderen Stücken zuvor auch, eine wunderbare Kulisse für dieses außergewöhnlich Musical, welches zum ersten Mal an einem deutschen Festspielort aufgeführt wurde. Die Vorlage für dieses Musical stammt von Frances Hodgson Burnett, welche auch den „Kleinen Lord“ schrieb und damit in die Geschichte einging.

Inhalt (vom Veranstalter übernommen)
»Der Geheime Garten« erzählt die Geschichte des Waisenmädchens Mary. Nach dem Tod ihrer Eltern wird sie auf das Gut »Misselthwaite« geschickt, den Wohnsitz ihres Onkels und Vormunds Archibald Craven. In seinem düsteren britischen Herrenhaus im Moor soll Mary in Zukunft leben. Der Onkel hat den Tod seiner Frau nicht verwunden und sich komplett von der Welt zurückgezogen. Der Ort ist dem Mädchen unheimlich, bis sie eines Tages ein verschlossenes und überwuchertes Tor in einer Mauer entdeckt. Ein Durchgang in einen verborgenen Garten, der Mary vorkommt wie der Weg in eine andere Welt … Der geheime Garten ist nur eines von Misselthwaites Geheimnissen. Woher kommt das rätselhafte Kinderweinen, das Mary nachts hört?

Alle Darsteller schafften es von der ersten Sekunde an, die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen. Sie spielten ihre Rollen nicht nur, sie lebten sie regelrecht. Besonders der Streit der beiden Kinder(darsteller) Nataya Sam (Mary Lennox) und Niklas Röckert (Colin Craven). Sie stritten sich so herrlich lebensecht auf der Bühne, dass man schon fast als Zuschauer eingreifen und sie beruhigen wollte. Aris Sas (Dickon) schaffte es mit seiner leicht verrückten, aber dennoch liebenswürdig verschrobenen Art, jedem ein Lächeln abzugewinnen und Carin Filipcic (Martha) in ihrer Rolle als gute Seele des Hauses erschien jedem wie eine Art Mutter, die sich um jeden sorgte und kümmerte. Während Kathleen Bauer als Lily Craven bezauberte, faszinierte Ann Mendrella (Mrs. Medlock) in ihren strengen Kleidern oder Dennis Kozeluh (Neville Craven) als der Musical-Bösewicht.

Besonders aber Ethan Freeman als Archibald Craven berührte die Zuschauer durch seine Darstellung des buckligen und zu Beginn schüchternen Hausherren. Fasziniert erlebte der Zuschauer seine Wandlung und auch die der beiden Kinder, die sich von Streithähnen und wahren Freunden entwickelten und dem Bösewicht gehörig eines auswischten. Besonders die beiden Kinder bekamen tosenden Applaus, den sie sich für ihrer beider herausragender Leistungen wirklich verdient hatten. Vor diesen beiden jungen Künstlern liegt eine blendende Karriere, wenn sie sich entschließen, diesen Weg einzuschlagen.

Erwähnenswert ist natürlich auch die Hingabe und die Leidenschaft, mit der jedes Ensemblemitglied seine Rolle erfüllte und belebte. Es sind oft die kleinen Rollen, die dem  Stück die richtige Würze geben.

Darsteller am 18.07.2015
Archibald Craven: Ethan Freeman
Mary Lennox: Nataya Sam
Mrs. Medlock: Ann Mandrella
Dickon: Aris Sas
Martha: Carin Filipcic
Neville Craven: Dennis Kozeluh
Lily Craven: Kathleen Bauer
Ben Weatherstaff: Klaus Herdel
Colin Craven: Niklas Röckert
Rose: Anja Wenzel
Albert: Nikko Forteza Rumpf
Leutnant: Klaus Herdel
Stimme Major: Sascha Oliver Bauer

Ensemble: Esther Brönner, Antje Eckhoff, Jochen Frankl, Jeanette Geiger, Anja Höfling, Nicole Reissmann-Balling, Nikko Forteza Rumpf, Erika Weimer, Anja Wendzel, Teresa Ziegler, Ulrike Ziegler, Sophie Zobel

Was jedoch wären all diese genialen Darsteller ohne die Unterstützung der Band, die wie immer wind- und wetter- und sichtgeschützt saß, aber dennoch zusammen mit den Darstellern die verdienten Standing Ovations erhielten. Wieder einmal ist es den Frankenfestspielen gelungen, den Zuschauern einen unvergesslichen Abend zu schenken und die Zuschauer mit einem guten Gefühl und ein wenig nachdenklich in die Nacht zu entlassen.

Weitere Termine:
25.07.2015, 20:30 Uhr
30.07.2015, 20:30 Uhr
31.07.2015, 20:30 Uhr
01.08.2015, 20:30 Uhr
02.08.2015, 18:30 Uhr
13.08.2015, 20:30 Uhr
14.08.2015, 20:30 Uhr
15.08.2015, 20:30 Uhr
16.08.2015, 18:30 Uhr

Quelle: Christine Daaé

[yasr_overall_rating]

[yasr_visitor_votes size=”medium”]

  • Auch unser Kollege La Grenouille war im geheimen Garten
    Auch unser Kollege La Grenouille war im geheimen Garten
    © Christine Daa

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!