Auszeichnung für Pius Maria Cüppers und Jochen Kupfer vom Ensemble Staatstheater Nürnberg

In der gestrigen Sitzung des Stiftungsrates in Nürnberg beschloss das Gremium einstimmig, die Ensemblemitglieder des Staatstheater Nürnberg Pius Maria Cüppers und Jochen Kupfer mit den Ehrentiteln des Bayerischen Kammerschauspielers bzw. des Bayerischen Kammersängers für besondere Verdienste auszuzeichnen. Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly überreicht die Ernennungsurkunden im Rahmen einer Feierstunde am 25. Januar 2016 im Gluck-Saal an die beiden langjährigen Ensemblemitglieder.

Pius Maria Cüppers ist seit dem Jahr 2000 als Schauspieler am Staatstheater Nürnberg engagiert und ist in der laufenden Saison als Dotty Otley in „Der nackte Wahnsinn“, als Pater Lorenzo in „Romeo und Julia“, als Charrington in „1984“, als Colin in „Alle lieben George“, sowie in zahlreichen Rollen der Kultproduktionen „Die 39 Stufen“ und „Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone“ zu sehen. Ab Februar steht erneut sein Soloabend „Event“ auf dem Spielplan der Kammerspiele. In den vergangenen 15 Jahren feierte ihn das Publikum in der Hauptrolle in Schillers „Der Parasit” und Molières „Tartuffe” sowie als Kulygin in Tschechows „Drei Schwestern”, Yvan in Yasmina Rezas „Kunst”, St. Just in Büchners „Dantons Tod”, Dr. Cyprian in Arthur Schnitzlers „Professor Bernhardi”, Heinrich Hoffmann in Franzobels „Große Kiste oder Das Spiel vom Zeugen” und Relling in Ibsens „Die Wildente” und zahlreichen weiteren Figuren.

Der Bariton Jochen Kupfer gehört seit der Spielzeit 2005/2006 dem Ensemble des Staatstheater Nürnberg an und ist derzeit als König Gunter in Wagners „Götterdämmerung“ zu erleben. Ende Januar wird er in der Wiederaufnahme von „Carmen“ den Escamillo übernehmen und beim Gastspiel des Staatstheaters in Ferrara die Kurwenal-Partie in „Tristan und Isolde“ singen. Im 3. Philharmonischen Konzert ist er in Beethovens Neunter Sinfonie mit der Partie des Bassbaritons zu hören unter der Musikalischen Leitung von Sir Roger Norrington. In der Johannespassion wird er im März Arien und die Christus-Partie übernehmen. Während seiner zehnjährigen Ensemblezugehörigkeit sang sich Jochen Kupfer vor allem mit mehreren Mozart- und Wagner-Partien in die Herzen des Nürnberger Publikums, als Graf Almaviva, Guglielmo und Don Giovanni, sowie als Beckmesser, Wolfram von Eschenbach, Kurwenal und Heerrufer. Gleichfalls gefeiert wurde er als Harlekin in „Ariadne auf Naxos“ und Mandryka in „Arabella“, als Orest in „Elektra“ und mit der Doppelpartie Frank/Fritz in „Die tote Stadt“.

Quelle: Staatstheater Nürnberg

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!