Musicalfest im Wiener Raimundtheater, 9.9.2017

Alle Jahre war es wieder soweit, die Vereinigten Bühnen Wien luden zum Musicalfest im Raimundtheater. Dieses Jahr war allerdings einiges anders. Um einen geregelten Ablauf zu garantieren gab für alle Indoor-Veranstaltungen (exklusive Szenenausschnitte aus „I am from Austria“, Tanzworkshops sowie Kinderschminken) vorab gratis Zählkarten zu erwerben.

Dreimal gab es eine sogenannte Sneak Preview, bei der Unternehmenssprecherin der VBW Katja Goebel das Publikum begrüßte und gemeinsam mit Regisseur Andreas Gergen, Choreographin Kim Duddy und Regisseur Titus Hoffmann erklärten sie die zu sehenden Szenen. Vor allem Gergen und Duddy sorgten für einen Überraschungsmoment bei ihrem gemeinsamen Auftritt, als sie nämlich mit dem süßen roten Helikopter auf der Bühne oder besser dem Berg, der extra emporgefahren wurde, landeten. Dass sie in der von uns besuchten Preview Probleme hatten aus dem Hubschrauber zu kommen und von der „Bergwacht“ gerettet werden mussten, sorgte für zusätzliche Erheiterung.

Nachdem das Orchester, unter der Leitung von Péter Bíró die Ouvertüre gespielt hatte, zeigten Lukas Perman (Josi Edler) und Irena Flury (Emma Carter) ihr gemeinsames Duett „Weus’d a Herz hast wia a Bergwerk“. Mit Andreas Steppan (Wolfgang Edler) durfte man dann in Erinnerungen an die „Strada del Sole“ schwelgen. Peter Knauder als feuriger italienischer Liebhaber und Barbara Castka (sie spielte die Flamme vom jungen Wolfgang Edler) überzeugten mit schönen Tanzeinlagen. Nicht so ganz jugendfrei ging es dann hinter dem Tresen zu. Hier sorgte vor allem Franz Frickel als leicht angeheiterter Hotelbesucher für Lacher im Publikum.

Als dritte Szene sah man „Nix is fix“, bei der auch Elisabeth Engstler als Romy Edler zu Steppan und Perman dazu stieß. Vor allem der Übergang zum Refrain, der eine rasante Tanzchoreo zu bieten hat, ist toll gelungen.
Gottseidank spielte das Wetter mit und es war noch einmal so richtig spätsommerlich warm. Am Theatervorplatz befand sich eine Fotowand, bei der sich auch zwei verkleidete Vampire tummelten und für Fotos zur Verfügung standen. Ein Souvenir-Flohmarkt fand auf einer Bühne statt, die regelrecht belagert wurde und bis zum Schluss eine lange Schlange stand.

Weiters konnte man einen Blick auf Perücken werfen, Preise im Ententeich angeln und an einem großen Gewinnspiel teilnehmen, wobei der Hauptgewinn zwei Premierentickets für „I am from Austria“ waren. Food-Trucks sorgten für das leibliche Wohl, ein Zauberer versuchte die Wartezeit z.B. auf den Zutritt zum Flohmarkt zu verkürzen und Luftballonkunstwerke wurden verteilt.

Schminkspaß erlebten die Jüngsten beim Kinderschminken und beim Tanz-Workshop konnte man mit den Dance-Captains der VBW bekannte Musical-Choreographien einstudieren.

Quelle: Andrea Martin

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!