“The Lights of Broadway”: Sing and Swing im Staatstheater Nürnberg

Was für eine Wohltat! Wirklich. “Lights Of Broadway” versprach schon durch den Titel, daß es sich nicht um Songs aus den modernen Musicals handeln wird, zumindest nicht von denen aus Deutschland. Aber auch nicht – wie es der Blick in das Programmheft schnell verriet – von denen aus Übersee.

Von Einheitsbrei und Kommerzproduktionen hat die Welt schon genug und die alten Klassiker landeten allzu lange zu Unrecht auf “kleinen” Bühnen, in Staatstheatern, Landestheatern oder Stadttheater – wenn man sich dort traute, denn Publikumsmagneten waren sie oft nie. Schade, denn die Kunstform “Musical” sollte gepflegt und gefeiert werden.

Umso erfreulicher ist die Entwicklung, daß man die Klassiker wie “Sweet Charity”, “Kiss me, Kate”, “My Fair Lady”, “Anything goes”,”Cabaret” und wie sie alle heißen, wieder öfter sehen kann. Fernab der Musicaltempel in den Großstädten zu denen die Groupies pilgern – angezogen von großen Namen.

Große Namen fand man auch in “Lights Of Broadway”: Sophie Berner, Frederike Haas, Christian Alexander Müller und Gaines Hall. Allesamt Profis im Geschäft und den regelmäßigen Theaterbesuchern in Nürnberg durchaus ein Begriff. So war es ein Heimspiel, ein Wiedersehen und ein “nach Hause kommen”. Es war eine Hommage an das Genre, an die Goldene Ära des Broadway, aber irgendwie auch an das Staatstheater Nürnberg, welches das Publikum schon seit einigen Jahren nun schon mit echter Kunst im Genre “Musical” begeistert.

Es wurde sich nicht mit langen Anmoderationen aufgehalten, sondern geschickt durch kurze Übergänge durch das Programm geführt. Die Vielfalt der Songs ließ Langweile gar nicht erst aufkommen und für jeden Geschmack war etwas dabei und das Publikum nahm es dankbar an, wippte und swingte im Takt und belohnte jeden Song mit viel Applaus.

Gesang und Musik bewegte sich erwartungsgemäß auf dem höchsten Niveau. Jeder von Ihnen glänzte mit einer wunderbaren Stimme und sang die jeweiligen Songs mit Witz, Charme und Gefühl. Im Duett oder auch Quartett harmonierten die Sänger und Sängerinnen und ließen mit Ihren Interpretationen die goldenen Zeiten des Broadways wieder auferstehen. Während Christian Alexander Müller mit seiner wundervollen Stimme brillierte, verzauberte Gaines Hall das Publikum mit seiner Steppkunst. Er selbst sagte, daß bei ihm jedes Mal die alten Stepptänzer mittanzen. Und das merkt man, wenn Gaines Hall tanzt, dann ist das nicht Arbeit oder einfach nur Tanz. Dann ist das Leidenschaft.

Natürlich standen auch die beiden Damen Sophie Berner und Frederike Haas – den Herren in nichts nach. Da wurde getanzt, gesteppt und gesungen, daß es eine helle Freude war. Die Lebensfreude der Beiden fand seinen Weg ins Publikum und “All that Jazz” konnte man später im Foyer vom einen oder anderen fröhlich gesummt nochmals hören.

Erwähnung muß natürlich auch die hervorragende Leistung des Ensemble finden, das die vier Protagonisten mal umrahmten und mal unterstützten. In Qualität standen sie in nichts nach und sorgten dafür, daß die Ensemblenummern den entsprechenden Rahmen bekamen.

Musikalisch untermalt wurde die Revue von “Knights of Broadway”. Doch durchgekämpft haben sie sich wahrlich nicht, so leicht und locker ging ihnen die Musik von der Hand – Swing eben. Oder auch mal Jazz. Mitreißend – egal ob wippen, tappen oder schaukeln – gepackt hat es jeden irgendwie.

Alles in Allem ein unterhaltsamer Abend, der viele mit einem Ohrwurm in die Nacht entließ. Viel zu früh schon wurden die Künstler mit großem Applaus verabschiedet. Ein gelungener Abend, von dem man gerne eine Fortsetzung sehen würde.

Auszug aus den Songs

“People” (“Funny Girl”), “I got Rhythm” (“Girl Crazy”), “Singin’ in the Rain” (“Singin’ in the Rain”), “All that Jazz” (“Chicago”), “Theater, Theater”, “Lied der Spinnenfrau” (“Der Kuss der Spinnenfrau”), “Mr. Bojangles”, “Big Spender” (“Sweet Charity”) uvm.

Besetzung

Die phantastischen Hauptdarsteller:
Sophie Berner, Frederike Haas, Christian Alexander Müller, Gaines Hall

Das wunderbare Musicalensemble:
Tobias Rupprecht, Sophie Mefan, Johannes Osenberg, Tamara Pascual, Tobias Stemmer, Patrizia Unger, Daniel Wagner, Miriam Neumaier

Die fabelhafte Band:
“Knights of Broadway” unter der Leitung von Kai Tietje

Weitere Termine

29.01.2018 19:30 Uhr
11.02.2018 15:30 Uhr
11.02.2018 19:30 Uhr
25.02.2018 15:30 Uhr
25.02.2018 19:30 Uhr
21.03.2018 19:30 Uhr
23.03.2018 19:30 Uhr
13.04.2018 19:30 Uhr

Weitere Informationen gibt es auch auf der Webseite des Staatstheaters Nürnberg.

Quelle: Alexander Brock

1 Comment

  1. Pingback: Der Broadway ist in Nürnberg: "The Lights of Broadway" » Buehnennetzwerk.de

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!