Wieviel Narren braucht man, damit ein Musical gut wird? Richtig! Einen Käfig voll…

Die Burgfestspiele Bad Vilbel in Hessen zeigen diesen Sommer u.a. das Musical “Ein Käfig voller Narren/La Cage aux folles” von Jerry Herman und Harvey Fierstein nach dem gleichnamigen Stück von Jean Poiret in der Übersetzung von Erika Gesell und Christian Severin.

Das homosexuelle Paar George und Albin führen einen Club in St. Tropez, in dem Albin als Travestie-Star Zaza Erfolge feiert. Der gemeinsam erzogene Sohn Georges, Jean-Michel, der aus einer kurzen Liaison mit einer Frau stammt, hat sich ausgerechnet in die Tochter eines stockkonservativen Politikers verliebt und will sie heiraten. Soweit so problematisch, doch damit nicht genug, die zukünftigen Schwiegereltern wollen Jean-Michels Vater kennen lernen. Aus Liebe zu seinem Sohn willigt George schließlich ein, den Eltern der Verlobten eine traditionelle Familie vorzuspielen. Jetzt heißt es, alle irgendwie verdächtigen Hinweise auf alles Homosexuelle und selbstverständlich auf den Club zu verstecken. Als das größte Problem erscheint dabei die Frage, wohin mit Albin. Schließlich soll er als Onkel an dem gemeinsamen Abendessen mit den Gästen teilnehmen. Doch sobald die Gäste auftauchen, kommt ein verräterisches Detail nach dem anderen ans Licht, das die Gastgeber immer wieder mehr oder weniger erfolgreich zu übertünchen versuchen, was wiederum zu unfreiwilligen Peinlichkeiten führt. Die Katastrophe bahnt sich an. Als aber die Paparazzi dem künftigen Schwiegervater zu Leibe rücken, gibt es durch einen überraschenden Befreiungsschlag doch noch ein Happy-End.

Leading Team:
Regie Benedikt Borrmann
Musikalische Leitung und Arrangements Markus Höller
Choreografie Myriam Lifka
Bühnenbild Pia Oertel
Kostümbild Anja Müller
Produktionsdramaturgie Angelika Zwack

Mit
Daniel-Erik Biel (CloClo), Krisha Dalke (Jean-Michel), Silke Dubilier (Marie Dindon), Yannik Gräf (Nicole), Joshua Hien (Babette), Raphael Köb (Angelique), Thorin Kuhn (Jakob), Patrick Miller (Phaedra), Kai Möller (Edouard Dindon), Andrea Matthias Pagani (Albin/Zaza), Susanne Rögner (Jaqueline), Janice Rudelsberger (Anne Dindon), Jendrik Sigwart (Chantal), Volker Weidlich (Inspizient), Norbert Wendel (George), Jan Großfeld (Hanna), Thomas Zimmer (Mercedes)

Wann:

14.6.-6.9.2018,

Infos zu Tickets & Co:
https://www.kultur-bad-vilbel.de/burgfestspiele/service/tickets.php

Quelle: Andrea Martin

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!